Sie suchen einen Anwalt für Strafrecht in Köln? 

Rechtsanwalt Bergmann hilft Ihnen weiter.

 

Kostenfrei anrufen: 02234 2 19 15 36

firmenpass.de Kundenbewertungen

Rechtsanwalt Bergmann berät Sie kompetent bei:

  • Beschuldigungen einer Straftat
  • Festnahmen und Untersuchungshaft
  • Schmerzensgeldansprüche
  • Jugendstrafrecht
  • Betäubungsmittelstrafrecht
  • usw.
  • Hausdurchsuchungen
  • Schadensersatzansprüchen
  • bei Personen-, Sach- oder Vermögensschäden
  • Straßenverkehrsrecht
  • Schadensrecht
  • Scheinselbstständigkeit

Sie suchen einen Rechtsanwalt?

Sofort Hilfe vom Anwalt.

02234 2 19 15 36

Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Email

Schildern Sie uns Ihren Fall.

Erstkontakt kostenfrei. Mo – Fr 9 – 18h.

Ihr Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Bergmann

Zugelassen und vertretungsberechtigt, bei allen Gerichten der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des Bundesgerichtshofes in Zivilsachen
 
Bundesweite Beratung und Vertretung von Mandanten in folgenden Rechtsgebieten:
 
  • Gesellschaftsrecht
  • Arbeits- und Kündigungsrecht
  • Vertragsrecht
  • Mahnwesen/Forderungsmanagement
  • IT-Recht (Abmahnungen, eBay-Streitigkeiten)
  • Miet- und Wohnungseigentumsrecht
  • Strafrecht

Kanzlei mit Top-Bewertungen:


Erfahrungen & Bewertungen zu Ralf Bergmann

Unser Kooperationspartner:



Kooperation mit der
SKS Steuerberatungsgesellschaft mbH, insbesondere bei gewerblichen Mandaten. 
 
  • Begleitung in allen steuerlichen und rechtlichen Fragen
  • Unternehmensberatung
  • Unternehmens- und GmbH-Gründung aus einer Hand
  • Betriebsübergang und Nachfolgeregelung
  • Beratung in Erbschaftsfragen
  • Forderungsmanagement
Beschuldigung zu einer Straftat

Im Falle einer Beschuldigung, zu einer Straftat, sollten sie zunächst eins tun: von ihrem Schweigerecht Gebrauch machen! Wichtig ist hierbei das Wissen darüber, dass das Schweigen nicht mit einem Schuldeingeständnis verbunden wird, wodurch Sie also keine Nachteile befürchten müssen, wenn Sie von diesem Gebrauch machen!

Zu einer Vorladung, durch die Polizei, müssen Sie also nicht erscheinen und in einer schriftlichen Äußerung müssen Sie keine Angaben zur Sache machen. Erst durch die offizielle Ladung, durch die Staatsanwaltschaft oder durch einen Richter, sind Sie gezwungen zu erscheinen.

Im Falle einer Beschuldigung zu einer Straftat, ist es also von enormer Wichtigkeit, Rechtsschutz durch einen Fachanwalt für Strafrecht zu suchen. Wir werden Sie nun offiziell gegenüber der Ermittlungsbehörde verteidigen und alle notwendigen Schritte für Sie einleiten. Zum einem werden wir angeben, dass Sie sich zunächst nicht zu den erhobenen Vorwürfen äußern werden, um uns als Verteidiger eine Stellungnahme vorzubehalten, um Sie so vor übereilten Aussagen zu bewahren, welche später gegen Sie verwendet werden können.

Darüber hinaus werden wir außerdem eine Akteneinsicht beantragen, um zu erfahren, was Ihnen konkret vorgeworfen wird, um so ein maßgeschneidertes Verteidigungskonzept zu entwickeln und durchzusetzen.

Bei der Inanspruchnahme von kompetenten Rechtsschutz, sollten Sie also keine Zeit verlieren, denn andernfalls kann, und wird, sich das Verfahren in eine Richtung entwickeln, die später nur noch schwer zu korrigieren ist. Lassen Sie sich von uns beraten!

Hausdurchsuchung

Eine Hausdurchsuchung ist ein starker Eingriff in die Privatsphäre des Betroffenen. Aus diesem Grund stellt das Gesetz hohe Anforderungen an den Grund und den Inhalt des Durchsuchungsbeschlusses. So muss in einem Durchsuchungsbeschluss die konkrete  Straftat bezeichnet werden und dessen Begehung einen Anlass für die Wohnungsdurchsuchung liefern. Darüber hinaus muss der Beschluss tatsächliche Angaben über den Tatvorwurf enthalten und der Zweck, das Ziel und das Ausmaß der Durchsuchung genannt sein. In der Regel wird eine Hausdurchsuchung durch einen richterlichen Beschluss verordnen. Wir, als ihr Strafanwalt, werden nun zunächst die Maßnahme der Polizei bzw. der Staatsanwaltschaft überprüfen und zu diesem Zwecke einen Antrag zur Akteneinsicht stellen. Wichtig ist hierfür, dass Sie, als Mandant, bei einer Durchsuchung umgehend Kontakt zu uns aufnehmen, damit wir die entsprechenden Akteneinsicht für unsere Mandanten beantragen können uns mit den Ermittlungsbehörden in Verbindung setzen können. Von nun an übernehmen wir den gesamte Schriftverkehr und beraten unsere Mandanten, darüber hinaus, zu der weiteren Vorgehensweise, insbesondere im Fall einer Beschlagnahme ihrer persönlichen Gegenstände, wie z.B. Computer oder Handys.

Festnahme und Untersuchungshaft

Nach einer Festnahme werden wir, als ihr Verteidiger, unsere ganze Arbeit darauf konzentrieren, für die zeitnahe Freilassung unseres Mandanten zu kämpfen. Hierfür greifen wir zunächst den Haftbefehl bzw. dessen Vollzug an. Hierbei gilt zu überprüfen, ob tatsächlich ein wirksamer Haftbefehl vorliegt, die Untersuchungshaft tatsächlich verhältnismäßig ist, tatsächliche Haftgründe vorliegen und ob ggf. das Beantragen einer Haftprüfung bzw. Haftbeschwerde als sinnvoll zu erachten ist.

Um ein schnelles Handeln zu garantieren ist es hierfür sinnvoll, wenn sie bereits alle wichtigen Informationen, die für den Fall relevant sind, bereit zu halten. Hierzu zählt u.a. der Name des Betroffenen, sein Geburtsdatum und ggf. ein Aktenzeichen.

Gerade bei einer Festnahme sollte man auf kompetenten Rechtsschutz also nicht verzichten.

Kontaktieren Sie uns jetzt. Wir beraten Sie gerne.

Ralf Bergmann
Rechtsanwaltskanzlei

Braugasse 12
50859 Köln

Tel.: 02234 2 19 15 36 Email

Rückruf oder Termin vereinbaren

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Datum & Uhrzeit auswählen

Rückruf oder Termin vor Ort?

Anwalt.de

Rechtsanwalt Bergmann ist Mitglied bei Anwalt.de

Mitglied im DAV

Rechtsanwalt Bergmann ist Mitglied im deutschen Anwalt Verein.

Kölner Anwaltverein

Rechtsanwalt Bergmann ist Mitglied im Kölner Anwaltverein.

RAK Köln

Mitglied in der Rechtsanwaltskammer Köln.

☏ 02234 2 19 15 36

Sie suchen einen Rechtsanwalt? Sofort Hilfe vom Anwalt!

 

☏ 02234 2 19 15 36

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

 

×
Impressum

(X) Popup schließen

Herausgeber:
Rechtsanwalt Ralf Bergmann

Braugasse 12
50859 Köln
Steuer-Nr. 215/5012/2792

Finanzamt Brühl

Hinweis nach § 5 Telemediengesetz

Als Rechtsanwalt in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen.

Rechtsanwalt Ralf Bergmann ist Mitglied der Rechtsanwaltskammer Köln, Riehler Straße 30, 50668 Köln, die zugleich die zuständige Aufsichtsbehörde ist. Die Zulassung zur Anwaltschaft erstreckt sich auf das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Die gesetzliche Berufsbezeichnung lautet Rechtsanwalt.

Rechtsanwälte unterliegen dem anwaltlichen Berufsrecht, das unter anderem auf der Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) bereitgehalten wird. Hierzu zählen insbesondere:

 

  • Berufsordnung (BORA)
  • Fachanwaltsordnung (FAO)
  • Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
  • Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
  • Grundlagen der deutschen Anwaltsgebühren
  • Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft

 

Haftungsausschluss

Sämtliche Angaben und Mitteilungen auf dieser Homepage dienen allein der allgemeinen juristischen Information und können nicht die aktuellsten rechtlichen Entwicklungen Entscheidungen berücksichtigen. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit wird nicht übernommen. Die Informationen sind kein Ersatz für eine Rechtsberatung oder ein rechtliches Gutachten. Der Austausch von juristischen Informationen lässt keine Mandatsbeziehung zwischen der Kanzlei und dem Empfänger entstehen. Sowohl Mandanten als auch andere Leser dieser Website sollen sich in ihrem Handeln nicht allein von Informationen der Website leiten lassen, sondern eine auf den jeweiligen besonderen Umständen des Einzelfalls beruhende Rechtsberatung in Anspruch nehmen. Die Kanzlei übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch den Gebrauch von Informationen dieser Website entstehen.

Die Kanzlei übernimmt ebenfalls keine Haftung für Informationen Dritter, die über diese Website erlangt werden können. Es besteht keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte fremder Seiten, die verlinkt sind. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von Inhalten aller fremder verlinkten Seiten inklusive weiterleitender Links auf diesen Seiten.

Urheberrecht

Die Vervielfältigung eines Teiles oder des gesamten Inhalts dieser Website ist – mit Ausnahme des Privatgebrauchs – in jeglicher Form verboten. Der private Gebrauch berechtigt nicht zur Weitergabe von Inhalten an Dritte. Die Erlaubnis zum privaten Gebrauch beinhaltet auch nicht jegliche Verwendung der Inhalte für Veröffentlichungen.

Bildnachweis: ikiryo / 123RF Lizenzfreie Bilder

(X) Popup schließen

×
Email-Formular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Dokument hochladen

Spamschutz
captcha

×